KoerperfeldscannerAnalyse mit dem Körperfeldscanner

Mediziner und Techniker entwickelten in vielen Jahren die Technolgie der Messung des Körperfeldes. In den Ursprügen als Weltraumtechnik zur Diagnose der im All befindlichen Kosmonauten benötigt und gedacht, wird seit geraumer Zeit diese Technik auch für andere Menschen zugänglich.

Mit weit über 30 Punkten (ca. 600 Frequenzen) in nur einer Messung prüft der Körperfeldscanner viele Organe, Funktionen und Zustände (Vitamine, Mineralstoffe, Gifte / Toxine)  in Ihrem Körper und wertet diese statistisch aus. Das schafft einen schnellen Gesamtüberblick.

Mit der Durchführung dieser Messung direkt hier in der Praxis sparen Sie nicht nur Überweisungen und Fahrten, sondern auch eine nicht unerhebliche Menge an Zeit. Denn das Ergebnis liegt innerhalb von Minuten vor und kann gleich im Anschluß  mit Ihnen detailliert besprochen werden. Messung und Auswertung erfolgen mit dem Computer.

Zudem ist diese Körperfeldmessung preiswert,  vollkommen unschädlich, nebenwirkungsfrei und absolut schmerzfrei. Selbst eine bestehende Schwangerschaft, Allergien oder Implantate stellen keinen Hinderungsgrund dar.

Bericht: Alternative Diagnoseverfahren finden Krankheitsherde manchmal früher als die Schulmedizin

Für Interessierte: Wie funktioniert ein solches Gerät?

Ohne jetzt zu weit in technische Details und Chemie / Biologie / Physik zu gehen – lassen Sie mich die Funktion wie folgt veranschaulichen:

Jedes Molekül – ein Teilchen aus 2 oder mehrere Atomen – schwingt mit einer bestimmten Frequenz.
Einige Frequenzen sind zum Beispiel für das Ohr hörbar (Töne – jeder Ton ist eine eigene Frequenz).
Oder messbar: Der Herzschlag ist eine Frequenz und wird mit dem EKG gemessen. Natürlich gibt es noch einfachere Messverfahren für den Herzschlag (Pulskontrolle) – und sicher wird beim EKG noch viel mehr gemessen als nur die Frequenz, aber wir wollen es einfach halten.
Und beim berührungslosen EEG (Gehirnstrommessung) werden ebenfalls auch Frequenzen aufgezeichnet.

Doch zurück zum Herzschlag: Ist dieser zu schnell, kann dieses auf eine Erkrankung hindeuten. Ist der Herzschlag viel zu langsam, also meinetwegen auch Null, wissen wir, dass dieses Lebewesen tot ist. So kann eine simple Frequenz ein wichtiges Diagnosekriterium sein.

Der Körperfeldscanner bedient sich unter anderem ebenso diesen Frequenzen und misst diese aus.

Mit anderen Worten schnell erklärt:
Sie selbst sind jetzt sinnbildlich ein Körperfeldscanner und befinden sich in einem leeren, stillen Raum.
Dieser leere Raum widerum ist ein Körper, der gesund ist, so lange Sie keine Frequenzen wahrnehmen (hören) können.
Mücke, Fliege und Hornisse in diesem Raum sind bei diesem Gedankenspiel unsere Krankheiten. Ganz gewiß – und so lange Ihr Gehör in Ordnung ist – werden sogar Sie bei Dunkelheit in diesem Raum sagen können, ob eine Krankheit vorhanden ist und um welche es sich handelt – nämlich Mücke, Fliege oder Hornisse.

Und wenn Sie mehr über dieses Thema lesen möchten, schauen Sie hier: http://www.wissenschaft-aktuell.de/rubriken/Quantenphysik.html

Info: Dieses Verfahren ist, wie viele andere naturheilkundliche Therapien, schulmedizinisch nicht belegt. Daher: Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen sowie Indikationen der vorgestellten Therapieverfahren und Arzneimittel beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungen der jeweiligen Therapierichtung selbst.